FAQ Ihr stellt mir viele unterschiedliche Fragen. Hier habt ihr schonmal ein paar antworten

Es gibt mittlerweile sehr viele Studios wie auch „Freie Künstler“ . Sind die dann auch richtig gut? Und worauf man da achten soll ist echt eine gute Frage. Als erstes natürlich achtet man auf den Ruf. Das ist aber nicht immer sicher. Da es über schlechte gut gesprochen wird, genauso über gute manchmal schlecht. Jemand hat gesagt „die sind echt gut“ man geht dann da automatisch hin. Aber ist dann die Aufgabe die man hat auch passend für den konkreten Tätowierer? „Er sticht Portraits- einen kleinen Schriftzug kriegt er auch sicherlich hin“. Muss auch nicht stimmen. Klein ist nicht immer leicht (meistens sogar schwerer weil man die haut sehr gut kennen muss und jahrelange Erfahrungen haben soll um was kleines zu machen so damit es nicht verläuft). Guter Tätowierer muss nicht alles gleich gut können. Jeder hat d seine starken und weniger starken Seiten. Also werde ich euch keine direkte Antwort geben können. Aber paar gute Tips 😉 — Geht zu den besten. Gute Studios werden euch dann sagen ob ihr da richtig sind oder nicht. Kein guter Tätowierer nimmt ein Auftrag an wo er sich nicht sicher füllt oder wo er kein Bock drauf hat. Da kommen wir auch zu den nächsten Punkt. -Spricht mit euren Tätowierer. Nachdem ihr ein Studio eures Vertrauens gefunden habt( und das mag ja auch super sein) der Mensch den ihr an eure Haut dran lässt soll zu euch passen. Auf Deutsch gesagt ihr müsst euch verstehen. Schaut euch natürlich das Portfolio an (alles muss sauber und deutlich sein). Aber im Gespräch findet ihr raus ob Klarheit zwischen euch ist. Wenn ja- ihr könnt offen reden. Wenn nicht -bringt eh nichts. Und dritter Tip- wenn ihr euren Künstler gefunden habt- hört auf den! Wenn das ein gutes Studio ist und da arbeitet ein guter Mensch der Ahnung hat und er/sie ist interessiert euch zu helfen- hört was er/sie sagt. (Wenn das so ist die anderen Punkten braucht ihr nicht mehr zu lesen:))

Auch eine lustige Position erst DAS Tattoo zu finden und dann ins Studio zu gehen:)) Dann geht man ins Google, gibt Stichwort „Tattoo“ ein, da ist es- mein Traumtattoo! Ist aber genau so  logisch wie eine/n Partner/in zu suchen unter Eingabe „die beste Paare“. Die Tattoos im Netz sind ja schon mit ihren Besitzern „gepaart“. Mann kann sich natürlich inspirieren lassen und die Richtung aussuchen wo es hin geht. Aber nicht „Genau das“! Ihr habt eine gute Möglichkeit was eigenes zu bekommen, nutzt die! Ich habe System entwickelt wie man auf die Wahre Wünsche dran kommt. Ihr könnt das genauer in meinen Blog durchlesen und das Video dazu anschauen. Aber auch wenn ihr euren Tätowierer anspricht und fragt wie man eure Ideen Individuell umsetzen kann wird ihr am ende mehr eures Tattoo lieben weil das mehr eures wird!

Ja, tut es! Es ist aber nicht so das ihr nachher sagt „nie wieder“ oder das ihr das gar nicht hinbekommt. Es gibt aber auch paar einfache Regel die den Schmerz erträglicher machen. Dazu könnt ihr auch in meinen Blog paar Infos mehr holen was da genau zu machen ist. Tattoo ist aber nicht für jeden. Und zu günstig (ohne leid) kann was richtig gutes nicht sein. Es muss aber eine gute Kombination sein von Komfort (vor,wehrend und nach dem stechen), Preis und Qualität. Das kriegt man aber nur bei Profis die mehr als genug Erfahrungen haben.

Da kommen wir zum Thema Preis. Man will natürlich sagen das ein gutes Tattoo gutes Geld kostet. Das sollte aber auch heissen das ein schlechtes günstiger ist. Ist aber genau anders rum. Zu sparen ist meistens (soweit ich weis immer aber sicherheitsweise schreibe ich meistens um keinen zu verletzen) teurer als direkt alles richtig zu machen. Ein Beispiel: ein gutes Tattoo auf den Unterarm in Schwatz-Weis kostet 500 Euro. Beim bekannten von einen Kumpel zuhause 80 Euro. In einen Komischen Laden wo eure Kusine sich mal stechen lassen hat und „er war eigentlich ganz gut“ — 150 bis 200 Euro. Und jetzt die Rechnung: der für 50 hat es komplett verkackt und man muss es erstmal mit Laser aufhellen lassen ( 5 Sitzungen je 100 Euro) und dann das abdecken mit einen Tattoo für 600 und nach halben Jahr eine Korrektur für 200 Euro. (50+500+600+200=1350!!! Anstatt 500..) Das ander was in einen studio gemacht wurde ist nicht so übel aber hat unklare Linien, die Schatten sind zu dunkel und ungleichmäßig, die Augen schälen leicht in unterschiedliche Richtungen. Aber grob ist das Tattoo da wo es sein soll also nur 3 mal Lasern und einmal stachen danach ohne Korrektur( 200+300+600= 1100 Euro) Also ein günstiges Tattoo ist mindestens doppelt so teuer wie ein gutes. Ich habe euch extra eine Seite mit preisen eingerichtet das ihr ungefähr die Richtung mal sehen könnt was ein tattoo kosten kann. Weil auf der andere Seite diese Rechnung können auch Leute sein die gute aber überteuerte Tattoos machen. Das Tattoo muss ihren Preis Wert sein!

Wenn es um Hygiene geht-das ist sogar wichtiger als Qualität des Tattoos. Und das ist leider überhaupt nicht abzuschätzen von außen. Das heißt ihr wird euch nicht sicher sein können ob alles Safe ist oder nicht. Nicht ihr, nicht Gesundheitsamt wird das 100% fest stellen können. Natürlich ihr könnt auf Sauberkeit achten, schauen das alles eingepackt ist,nach Zertifikaten und Zulassungen für Farben und Geräte fragen. Genau wie Gesundheitsamt prüft ob grundsätzlich alles in Ordnung ist aber letztendlich liegt alles in Händen von euren Tätowierer. Ihr müsst ihm begründet vertrauen können! Ich kann euch auch sagen( was natürlich auch stimmt) das bei uns alles Einweg ist und von beste Qualität. Das wird aber nur eine halbe Wahrheit sein. Kommt rein, stellt fest ob ihr mir überhaupt glauben könnt. Nur dann werden meine Worte eine Bedeutung haben.

Vorlage kommt nur von den Tätowierer (der das dann auch stechen wird) und nur für den Kunden (der das dann auch bekommt). Alles andere sind Ideen, Inspirationen, Gedanken usw. Ich habe da drüber früher im „mein tattoo“ geschrieben und auch in dem Blog. Die exakte Vorlage (also das was nachher auf die haut kommt) kann unterschiedlich aussehen je nach Aufgabe. Es kann ein Bild sein was ziemlich genau abbildet was nachher auf die haut kommt. Es können aber auch einzelne Fragmente sein die auf dem Körper kombiniert und ergänzt werden. Es kann auch Bild im kopf sein der freihand mit stiften auf nem Körper umgesetzt wird. Jeder von diesen Punkten macht nur dann sinn wenn ihr euren Tätowierer 100% vertraut. Wenn das so ist und ihr habt bei der Beratung/Absprache alles gesagt und sichergegangen das ihr auch verstanden wurdet dann wird alles gut. Ihr braucht euch keine Gedanken mehr zu machen. Kleinigkeiten kann man immer am Termin zu recht zeichnen. Ich zeige die bilder nur am Tag des Tattoo weil ich bei Beratung schon alles abkläre und den Kunden kennenlerne. Ich wies also genau was zu machen ist und wer das kriegt (damit meine ich nich den Namen sonder die Persönlichkeit). Fehler sind also ausgeschlossen. Und eine kleine Korrektur und Anpassung am Tag des Tattoo macht man ja eh.

In dem letzten Punkt über Vorlage habe ich kurz erwähnt wofür ist es wichtig im Einklang mit dem Tätowierer zu sein. Zwei Sachen müssen passen- zwischenmenschliche und professionelle.    Manchmal braucht man dafür paar Minuten( beim reinkommen spontan im Studio, kurz Bilder zeigen und die Meinung dazu anhören und schon weist man das es klappen wird). Manchmal, ist das Projekt kompliziert oder nicht so klar, oder man kann den Mensch (beidseitig) nicht einschätzen — dann macht man einen Beratungstermin um alles zu klären. Wenn das nicht reicht dann noch ein bis alles klar und deutlich ist. Wie mann sich zu so einen Termin vorbereitet damit es möglich einfach, schnell und Effektiv laufen kann gibt auch einen Blog Eintrag von mir.

Das wichtigste ist- sich sicher zu sein das ihr das tattoo überhaupt wollt!!! Wenn das stimmt wird auch der Rest funktionieren. Um das aber möglichst angenehm zu machen liest bitte in dem Blog über die Vorbereitung zum Termin. Da findet ihr auch eine liste was ihr euch ausdrücken lassen könnt wo die ganze Vorbereitung Schritt zu Schritt aufgeschrieben ist.

Ja natürlich ihr könnt eine Person zu Unterstützung mitnehmen. Laut meinen Erfahrungen aber  Menschen sind viel offener bei der Beratung und viel ruhiger beim Tattoo Termin wenn die alleine sind. Beim Tätowieren liegt die kraft in der Ruhe- alleine kann mann also mehr. Wenn es um was kleines geht bis 3 stunden dann ist es natürlich egal-Hauptsache ihr füllt euch wohl. Und auch wenn ihr das erste mal reinkommt um einfach mal sich das ganze anzuschauen könnt ih ruhig Unterstützung mitnehmen. Bei der Beratung nur eine sehr enge Person bei der ihr nix vor macht. Und zum längeren Sitzungen am besten alleine. Ich werde aber auf euch aufpassen;))

Zu Pflege liest bitte in dem Blog und schaut euch das Video an.

Gibt es nicht mehr. Das ganze Prozess ist so sicher und vertraut das alles immer klappt wie geplant. Also wie der Klassiker sagt: einmal hin- alles drin:)

We use cookies to ensure you get the best experience. By using ChangeNOW, you agree to our Terms of Use and Privacy Policy. I agree